Studieren in Baden-Württemberg

Studieren in Baden-Württemberg erfolgt auf einem hohen Niveau. Wer in Baden-Württemberg studieren möchte, findet eine überaus vielfältige Hochschullandschaft vor. Sie werden aufgeteilt in klassische und jüngere Universitäten, Hochschulen für angewandte Wissenschaften (ehemals Fachhochschulen), pädagogische Hochschulen, Kunst- und Musikhochschulen, Nichtstaatliche Hochschulen sowie Akademien für Film, Darstellende Kunst und Popmusik.

Die klassischen Universitäten sind z. B. Heidelberg, Tübingen und Freiburg. Sie halten ein besonders breites Studienangebot vor allem im traditionellen Bereich vor. Dies liegt vor allem daran, dass die jüngste unter ihnen, die Uni Tübingen, schon 540 Jahre alt ist. Mit der Ruprecht-Karls-Universität beherbergt Baden-Württemberg die älteste Universität Deutschlands. Alle drei Unis gehören zur Exzellenzinitiative, einem besonderen Förderprogramm des Bundes und der Länder.

Die jüngeren Universitäten dagegen haben meist einen Schwerpunkt  wie z. B. Naturwissenschaften in Stuttgart, Karlsruhe oder Ulm. So studiert man z. B. Ingenieurwissenschaften oder Naturwissenschaften an der Uni Stuttgart oder am Karlsruher Institut für Technologie, welches nicht nur als Universität sondern auch als Großforschungszentrum dient. Oder auch an der medizinisch-naturwissenschaftlichen Universität Ulm. Während die Universität Hohenheim ihren Schwerpunkt bei den Agrarwissenschaften und Wirtschaftswissenschaften hat, wurde die Universität Konstanz als Reformuniversität gegründet und bietet einen weitgehend klassischen Fächerreigen. Als Letztes wäre noch die Universität Mannheim zu erwähnen, welche ihren Schwerpunkt bei den juristischen und wirtschaftswissenschaftlichen Fächern hat.

Studieren in Baden-Württemberg

Eine Haus- oder Seminararbeit schreibt man am Besten in einer der neun Uni-Bibliotheken, in denen über 19 Mio. Bücher zu Verfügung stehen. Die drei klassischen Universitäten verfügen dabei über einen umfangreichen Altbestand. Hat man dazu keine Zeit oder Lust helfen auch Ghostwriter in jedem Fall weiter.

Die 23 Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) gingen aus den Fachhochschulen des Landes hervor und stehen in deren Tradition, angewandte Wissenschaften in Verbindung mit einem besonderen Praxisbezug zu lehren. Sie bieten praxisorientierte Studiengänge mit einem Abschluss als Bachelor oder Master. Stellvertretend für die 23 HAW sei die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Soziales oder englisch „University of Applied Science“ Esslingen. Jene ist vor allem bekannt für ihre exzellente Ausbildung im ingenieurwissenschaftlichen Bereich.

Europaweit in ihrer Form einzigartig: Die pädagogischen Hochschulen

Über das ganze Land verteilt unterhält das Land Baden-Württemberg sechs pädagogische Hochschulen, welche nicht nur für die wissenschaftliche Ausbildung der Lehrer im Land verantwortlich sind, sondern auch für die breite Erforschung der Prozesse des Lernens und Lehrens. Sie bieten daher neben den klassischen Studiengängen auf Lehramt Bachelor- und Masterstudienabschlüsse im bildungswissenschaftlichen Bereich an.

Auch die Kunst kommt nicht zu kurz. Insgesamt acht Musik- und Kunsthochschulen gibt es im „Ländle“. Diese bieten neben ganz klassischen Studiengängen im Bereich Musik, Malerei und Schauspiel auch die Vorbereitung auf eine Berufstätigkeit in ganz modernen künstlerischen Berufen. So kann man sich an der Filmakademie Baden-Württemberg beispielsweise zum Werbefilmer ausbilden lassen oder man studiert an der Popakademie Baden-Württemberg.

studiengänge baden-württemberg

Im Süden Deutschlands eingeführt: Das duale Studium

Als Nachfolger der Berufsakademien führt die duale Hochschule Baden-Württemberg mit neun Standorten die besonders praxisnahe Ausbildung der ehemaligen Berufsakademien fort. In Kooperation mit 9000 Unternehmen studieren die Studierenden abwechselnd an der dualen Hochschule und arbeiten in der nächsten Phase ihres Studiums im Unternehmen. Der große Vorteil für die Studierenden ist nicht nur die praxisnahe Ausbildung, sondern auch das Gehalt, welches sie während der dreijährigen Ausbildung beziehen. Auch für das duale Studium stehen Ghostwriting Agenturen für Hilfesuchende zur Verfügung.

Last but not least: Die privaten Hochschulen

Neben den staatlichen Bildungseinrichtungen residieren in Baden-Württemberg noch 27 private Universitäten und Hochschulen. Stellvertretend für jene sei die Zeppelin-Universität, die „Universität zwischen Wirtschaft, Kultur und Politik“, wie sie sich selbst nennt, genannt. Mit diesem Titel soll der multidisziplinäre Charakter dieser Uni betont werden. Die neue Broschüre „Studieren in Baden-Württemberg 2016/17“ gibt es hier. Im kostenlosen Studienführer erfährst du nicht nur, welche verschiedenen Hochschularten und Abschlüsse es gibt und wie du den für dich passenden Studiengang findest. „Studieren in Baden-Württemberg“ behandelt auch detailliert Themen wie Studienbewerbung, Hochschulzulassung, Auslandsaufenthalt, Wohnen oder Studienfinanzierung.

Autor: L. Seiler;  Datum: 20.03.2017

Summary
Studieren in Baden-Württemberg
Article Name
Studieren in Baden-Württemberg
Description
Studieren in Baden-Württemberg erfolgt auf einem hohen Niveau. Wer in Baden-Württemberg studieren möchte, findet eine überaus vielfältige Hochschullandschaft vor. Sie werden aufgeteilt in klassische und jüngere Universitäten, Hochschulen für angewandte Wissenschaften (ehemals Fachhochschulen), pädagogische Hochschulen, Kunst- und Musikhochschulen, Nichtstaatliche Hochschulen sowie Akademien für Film, Darstellende Kunst und Popmusik.
Author
Publisher Name
GW